Blog
Termine
Thome
Kontakt
Filmografie
Tagebuch
Drehbuch
Dreharbeiten
Montage
Archiv

19 November





01.11.19  
Ich habe den Blick nach draußen in die Kälte satt. Morgen um 17 Uhr läuft "BESCHREIBUNG EINER INSEL" in Leipzig.

Wenn der Film zuende ist, mache ich ein Skype-Gespräch, das auf die Leinwand übertragen wird.
02.11.19  
Gestern Abend bin ich mit dem Lesen von Anne Wiazemskys "Mein Berliner Kind" fertig geworden. Ich war überrascht und begeistert von diesem Roman mit seinen ständig wechselnden Erzählperspektiven. Micaëla hat mir dieses Buch von ihr empfohlen. Ich bin gespannt.

Beim Radfahren nach dieser Kälte habe ich fast frühlinghafte Gefühle. Und wenn ich daran denke, dass in einer Woche Micaëla mit mir fährt, wird sogar die Natur um mich herum bunter…

…und schöner, zum Beispiel der Weißdorn am Wegrand.

Ich muss, da "BESCHREIBUNG EINER INSEL" über 2 Stunden lang ist, lange für das verabredete Skype-Gespräch warten.

Sarina Lacaf ist die Moderatorin und stellt mir Fragen. Sie interessiert vor allem, was gespielt und was dokumentarisch ist. Ich hätte darauf hinweisen sollen, dass das auch Thema bei Serpil Turhans Film über mich ist. Serpils Film wird am 7. November auf 3SAT ausgestrahlt.
Später kommen auch Fragen aus dem Publikum. Es ist eine sehr intime Veranstaltung.

03.11.19   Seit zwei Tagen brennt hier das Feuer trotz Regen und ich werde beim Radfahren ganz schön nass heute,

Ob die Bauarbeiten am Radweg noch vor Weihnachten fertig werden?
04.11.19  
Als es aufgehört hat zu regnen fahre ich mi dem Fahrrad zu den Windrädern. Auf dem Rückweg, kurz vor Ihlow habe ich einen Plattfuß im Vorderreifen. In Ihlow lasse ich das Rad wieder aufpumpen und schaffe es gerade noch bis nach Hause. Dann ist der Reifen wieder platt.

Ich montiere das Rad ab und lasse beim Fahrzeuhaus Schulze in Dahme einen neuen Schlauch einsetzen.

Windgeschützt warten die sieben Weißdorne von Micaëla und mir nächste Woche in die Erde gesetzt zu werden. "Wer Bäume pflanzt, muss an die Zukunft denken", ist ein Dialog aus "RAUCHZEICHEN". Wir beide denken dabei an die Zukunft.
05.11.19  
Dieser übriggebliebene Strohballen schmilzt im Dauerregen so langsam dahin. Übrigens sind heute wieder zwei Rehe vor mir über den Radweg gelaufen.

Fertiges Gulasch mit Nudeln aus Hohenseefeld wird heute von mir mit Crème fraiche und einem Schuss Rotwein ganz erheblich verbessert.
06.11.19   Gestern Abend in der Tagesschau entdecke ich plötzlich meinen Sohn Harald, der das Urteil des Verfassungsgerichts zu Hartz IV koommentiert. Ich habe ihn zum letzten Mal vor 10 Jahren gesehen.

Morgen Nacht um 3.45 Uhr zeigt 3SAT den Film "Überall Blumen" von Serpil Turhan.

Ich finde am Nachmittag uralte Pullover Pullover und wundere mich, dass das in all dem Chaos in dem ich auf dem Bauernhof lebe, relativ schnell funktioniert.

07.11.19   Sozusagen in letzter Sekunde realisiere ich heute morgen, dass die Angaber von 3SAT, wann der Film "Überall Blumen" gesendet wird, irreführend ist. Es hätte heißen müssen "in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag".

Beim Radfahren. Über mir fliegen Kraniche.

Immer wieder bekomme ich solche dummdreisten Emails.

Ein von mir gepflanztes Ahornbäumchen in der Abendsonne.


08.11.19   Ich war beim Lesen von Proust gerade an eine Stelle gelangt, in der er vom Schlafen und vom Träumen spricht, da sehe ich auf meiner Uhr, dass es schon Sieben, also Zeit für den Sonnenaufgang ist. Ich stehe auf und sehe das…

Nur zwei Minuten später ist dieses Lichterspektakel wieder vorbei.

Last Mimnute Shopping in der Marheinekehalle. Dinkelbrot für Micaëla und mich.

Der Flieger war überpünktlich. Ich hatte mich auf dem Weg zum Flughafen verfahren, war aber gerade noch rechtzeitig am Gate.

Der Weg zum Bauernhof war komplizierter. Micaëla wurde während des Fahrens immer hungriger und es wurde auch immer dunkler. Ich hatte mit der Wirtin der Fläminghexe verabredet, dass ich versuchen würde, bis 17 Uhr da zu sein, denn dann schließt sie das Lokal. Zwei Minuten vorher waren wir im Lokal.

09.11.19   Nach dem Frühstück gehen wir in der Stadt shoppen: zum Essen Fleisch und Salat. Fürs Fahrradfahren Handschuhe und außerdem eine Armbanduhr.





Micaëla und ich fahren gemeinsam zu den Windrädern.



Ihr ist beim Radfahren warm geworden.

Danach koche ich Schnitzel nach Nicolais Rezept und Micaëla macht den Salat, der mir wieder unglaublich gut schmeckt.

Micaëla fotografiert meine Wohnung von draußen.
10.11.19  
Heute scheint endlich wieder die Sonne



Wir machen uns fertig zum Fahrradfahren. Ich probiere es mit einem uralten Pullover, den ich beim Drehen von "DIE SONNENGÖTTIN" auf Santorin gekauft hatte.

Erst am späten Nachmittag entschließen Micaëla und ich uns dazu, die sieben Weißdornbäumchen in die Erde zu setzen.



Als alles getan ist, schlägt Micaëla mir vor jedem einzelnen Bäumchen einen Namen zu geben. Weil der Weißdorn auf Französisch l'aubépine femininin und auf Deutsch maskulin ist, abwechelnd französiche und deutsche Namen.

Wir arbeiten fast bis zum Sonnenuntergang.


11.11.19   Morgen Abend im Filmmuseum Potsdam wird mein Film "SUPERGIRL" gezeigt.


Morgensonne

Wir fahren heute in den Wald. Micaela sagt, mit der Ledermütze, die sie mir im Frühjahr geschenkt hat sehe ich aus wie ein Flieger aus der Zeit der ersten Flugzeuge.

Ich finde einen Schirmpilz.

WIr fahren bis ans Ende des Walds. Eine Stelle, an der Herbert Fritsch in "TIGERSTREIFENBABY WARTET AUF TARZAN" zwei riesige Boviste gefunden hat.

Ich finde diesen Pilz. Ich denke, es ist ein halluzinogener magic mushroom.

Nach dem Radfahren sagen wir unseren Weißdornpflanzen Guten Tag. Auf drei Namen haben wir uns schon geeinigt: Rosalie, Günter und Lucie.

Danach gehen wir einkaufen und ich koche ein Roastbeef. Micaela macht Salat und Kartoffelbrei.
12.11.19  
Micaëls schenkt mir zum Geburtstag einen neuen, sehr viel größeren Kühlschrank. Da der alte in Zahlung genommen wird entkalken wir ihn und machen ihn blitzblank sauber.

Danach fahren wir Fahrrad.

Um 15 Uhr kommt Julia Baumgärtel mit Filmteam, um ein Interview für den rbb mit mir zu machen. Wir fangen draußen an, weil es anfängt dunkel zu werden.

Danach möchte sie mein Blog sehen. Ihr Beitrag wird übermorgen um 19.30 Uhr auf rbb Brandenburg gesendet. Ich bin sehr gespannt, was sie aus dem zweistündigen Gespräch verwendet.

Um 20 Uhr im Filmmuseum in Potsdam. Moderator Knut Elstermann, Iris Berben und ich.



Das Kino ist voll, und das gefällt mir-
13.11.19   Beim Radfahren heute sind Micaëla und ich uns einig, dass es keine besonderen Fotomotive gibt. Deshalb machen wir ein Selfie.

Auf der Heimfahrt.



Auf rbb-Online ist das gesamte Publikumsgespräch von gestern Abend unter diesem Link abrufbar:
https://www.rbb-online.de/film/

14.11.19  


Heute im Fernsehen…



   
   
   
     
   
     
   
     
   
     
     
     
     
     
     
     
     

<< >>


Besucherzaehler
!-- Default Statcounter code for CompanySite http//www.moana.de -->