Blog
Termine
Thome
Kontakt
Filmografie
Tagebuch
Drehbuch
Dreharbeiten
Montage
Archiv

22 Januar






01.01.22  
Gestern Mittag am Baggersee in Brandis



Ganz überraschend entdecke ich kurz vor vier Uhr, dass der Himmel im Westen sich rot färbt. Ich rufe sofort Micaëla und wir freuen uns beide über diesen Sonnenuntergang.







Beim Radfahren heute Morgen höre ich über mir Wildgänse und werfe mein Rad auf den Radweg…

…um dieses Foto zu machen


Ich wünsche allen Blogleserinnen und Bloglesern ein gutes Neues Jahr.


02.01.22   Heute Morgen um 7.12 Uhr



Beim Radfahren heute Morgen…

…sehe ich diese Wildgänse

03.01.22  
Gestern um 8.29 Uhr



Gestern nach dem Radfahren regnet es. Am Abend um 15.54 ruft mich Micaëla und sagt, dass draußen tatsächlich wieder ein Sonnenuntergang zu sehen ist.

Nach der "Tagesschau" haben Micaëla und ich gestern und vorgestern die neuen Tatorte gesehen. "Videobeweis" am Samstag gefiel uns beiden sehr und ich bin nicht eingeschlafen. "Gier und Angst" gefiel uns weniger und ich denke, ich habe die zweite Hälfte nicht mehr gesehen.
Angesichts der vielen Rückblicke auf das vergangene Jahr habe auch ich einen: ich bin im ganzen Jahr 3.663 Kilometer Fahrrad gefahren.

Beim Radfahren heute nieselt es, und auf dem Rückweg kommt die Sonne raus.

Meine neue Nachmittagslektüre. Es ist nicht leicht, den sehr speziellen Erzählstill von Stephen King zu vergessen.
04.01.22   Gestern Morgen

Gestern Abend



Ein Hauch von Sonnenuntergang

05.01.22   Gestern hat es den ganzen Tag geregnet. Ich kann zwar auch bei Regen Fahrrad fahren, aber irgendwie hatte ich die ganze Zeit darauf gehofft, eine Regenlücke zu finden.. Es gab keine, und ich war frustriert. Den Enten am Dorfteich hat der Regen gefallen.



Als ich heute Morgen endlich wieder auf mein Fahrrad gestiegen bin, lag auf Micaëlas Auto Schnee.

Das Resultat des gestrigen Regentags.

06.01.22   Gestern Morgen um 7.24 Uhr

Die Infiziertenzahlen der John Hopkins-University von heute

Heute Morgen um 8.32 Uhr beim Fahrradfahren.

Wenn sie draußen ist, ist ihre Katze nicht weit.

Micaëla macht diese kunstvolle Aufnahme von mir, während ich neues Vogelfutter in das Futterhäuschen streue.

07.01.22   Gestern Morgen um 7.37 Uhr fing dieser wunderbare Sonnentag so an…





Der Star des Sonnenuntergangs.

!5.56 Uhr



Mir bleibt bei Radfahren heute Mittag nur gefrorene Pfützen zu fotografieren. Micaëla hat heute Morgen ein märchenhaft schönen Film auf Vimeo gepostet (LINK). Sie ist definitiv eine Künstlerin. Sie hat Fantasie und auch die Geduld sie unzusetzen. Beim Radfahren heute habe ich sie mit mir verglichen. Mir fehlen sowohl Geduld wie Fantasie. Bei all meinen Filmen habe ich eben gemacht, was möglich war.

Unser Mittagessen heute

Meine neuer Stephen King für den Nachmittag.
08.01.22  
Gestern Morgen um 7.23 Uhr

Gefrorene Pfütze am Radweg

Beim Radfahren heute musste ich daran denken, dass Ponkie, die Kritikerin der Münchner Abendzeitung gestorben ist. Und erschüttert hat mich der Tod von Peter Bogdanovich, über dessen Film "The Last Picture Show" ich in der "Süddeutschen Zeitung" eine Kritik mit der Überschrift "Papa, ist verheiratet sein immer so scheußlich" geschrieben hatte.
09.01.22  
Gestern Morgen um 8.23 Uhr

um 8.35 Uhr auf der Fahrt nach Dahme

Gestern Nachmittag fotografieren Micaëla und ich den Sonnenuntergang…





16.11 Uhr



Heute ist mein Glückstag. Fünf Rehe kreuzen meinen Radweg.



Micaëla und ich essen heute zu Mittag in Niendorf-Heinsdorf, da das Lokal in Rietdorf "aus gesundheitlichen Gründen" geschlossen war.

10.01.22   Gestern Morgen um 7.53 Uhr Uhr



Heute fahre ich schon um 7.30 Uhr Fahrrad.

Ich kaufe für Micaëla in diesem Geschäft eine warme Daunenjacke.

Danach essen wir im Piazza Brà zu Mittag. Leider bestellen wir das Falsche und Saltimbocca haben sie auch diesmal, wie schon vor Weihnachten nicht.

11.01.22   Gestern Abend um 17.30 Uhr bin ich auf der Suche nach Zigaretten einmal um meinen Block gegangen.

Fidicinstraße

Friesenstraße

Schwiebusserstraße

Heute Morgen um 9 Uhr
12.01.22  
Beusselstraße

Meine Zahnarztbehandlung gestern dauerte länger als von mir erwartet. Als ich endlich wieder bei meinem geparkten Auto war, starte mein Volvo nicht mehr. Ich dachte zunächst, ich müsse den ADAC anrufen, doch dann kam mir die Idee, in eine 50 Meter entfernte Werkstatt zu gehen und dort um Hilfe zu bitten. Mit einem kleinen Startgerät, konnte ich den Motor wieder zum laufen bringen. Auf dem Heimweg durch die Stadt ging der Motor an jeder zweiten Ampel wieder aus, und ich musste ihn neu starten. Zu Hause angekommen habe ich den Motor nicht mehr ausgeschaltet. Micaëla kam aus der Wohnung und ich habe ihr Gepäck aus der Wohnung geholt. Von dort sind wir direkt auf die Autobahn gefahren. Unterwegs sahen wir den Mond. Ich wollte ihn am Autobahnrasthof fotografieren, aber da war er nicht mehr zu sehen. Wir freuten uns beide auf die Fotos des Sonnenuntergangs.
In Niendorf angekommen habe ich den Motor ausgeschalten, aber irgendein Motor im Wagen lief weiter. Ich entscheide mich statt auf den Sonnenuntergang zu warten, sofort in die Werkstatt nach Dahme zu fahren. Der Monteur dort findet heraus, dass das Gebläse, das den Motor kühlen soll, auch bei ausgeschaltetem Motor weiterläuft. Er klemmt die Stromversorgung ab und ich mache noch schnell dieses Foto vom Sonnenuntergang.

Micaëla hat inzwischen wunderbare Fotos vom Sonnenuntergang machen können. Als ich in den Garten komme, fotografiert sie ihre Katze.

Ich bin etwas traurig, tröste mich aber dann mit diesem Foto vom Mond.



Mein Auto heute Morgen startet sofort.

Ich bringe mein Auto in die Werkstatt und lasse die Batterie austauschen. Der Lüfter allerdings muss wahrscheinlich auch ausgetauscht werden.



Beim Fahrradfahren überall Raureif.



13.01.22   Gestern Abend um 16.30 Uhr

Ich lese weiter Balzac.

Die Infiziertenzahlen von heute. Ich habe damit angefangen, auch hier in Dahme beim Einkaufen, eine FF2-Maske zu tragen.



Micaëla und ich heute mit dem Auto am Körbaer See
14.01.22   Gestern Abend um 16.50 Uhr. Nach einem trüben, grauen Tag.





15.01.22   Gestern Abend um 16.33 Uhr. Keine Sonne. Stattdessen Nieselregen.



16.01.22   Gestern Nachmittag besuchem mich Tom Luca Adams und Lara Verschragen, zwei Studenten aus Frankfurt für ein Interview zu meinen Filmen. Da sie seit zwei Jahren mein Blog lesen, wollen sie auch meinen Garten sehen.

Danach bitte ich Micaëla, von uns Dreien ein Foto zu machen und durch ihre Anwesenheit verlängert sich das Gespräch noch einmal, jetzt auf Englisch um eine Stunde. Es hat uns beiden gefallen.

Micaëla und ich sind dabei, schlafen zu gehen. Da entdecken wir den Fast-Vollmond.



Heute Morgen um 6.57 Uhr…

…und um 8.20 Uhr

Ich fahre heute wie gestern zu den Windrädern. Es ist genauso neblig wie gestern. Nur die Sonne schafft es diesmal nicht, den Hochnebel zu durchdringen.





17.01.22   Gestern Morgen um 7.23 Uhr…

…und um 7.44 Uhr

Draußen ist es kalt, nass und stürmisch. Micaëla und ich haben es uns zum Tatort-Gucken gemütlich gemacht. Micaëla hat viel gelacht über die beiden Kommissare, auch weil wir beide am Donnerstag bei "Wer weiß denn sowas" gesehen hatten.

Heute Morgen fahre ich vor dem Frühstück zu den Windrädern. Auf dem Hinweg habe ich Gegenwind mit bis zu 65 Stundenkilometern.



Auf dem Rückweg scheine ich zu fliegen.
18.01.22   Gestern Abend um 16.24 Uhr. Der Sonnenuntergang wird durch eine Wolke verborgen.

Stattdessen steht der Vollmond ganz tief am Horizont.



Heute Morgen um 4.04 Uhr

Beim Radfahren heute Morgen

Micaëla macht mit mir einen Ausflug zum Radweg. Sie will die zugefrorenen Pfützen segen und fografieren.



19.01.22   Vorgestern Morgen



Gestern Morgen

Gestern Abend

 
 
   
 
   

     
   
   

   
   
   
   




<< >>


Besucherzaehler
!-- Default Statcounter code for CompanySite http//www.moana.de -->